FAQ

Produktmerkmale

Q Kann eneloop tatsächlich bis zu 2.100 Mal aufgeladen warden?

Q Ist es weltweit möglich, eneloop zu verwenden?

A

Ja, wenn Ihr Panasonic-Ladegerät über eine Funktion namens Auto Voltage verfügt, die jede Spannung zwischen 100 und 240 V verarbeiten kann. Sie werden in anderen Ländern wahrscheinlich einen Adapter für Ihr Ladegerät benötigen.

Q Wie viele mAh hat eine AA-Akku?

A

Die mAh-Kapazität einer AA-Akku hängt vom Typ ab. FÜr Panasonic eneloop-Batterien ist die minimale AA-Kapazität wie folgt:

  • eneloop AA: 1900 mAh
  • eneloop lite AA: 950 mAh
  • eneloop pro AA: 2500 mAh

Q Wie viel Volt hat eine AA- bzw. AAA-Akku?

A

Im Allgemeinen haben Panasonic eneloop AA-Akkus eine Anfangsspannung von etwa 1,2 V.
Geräte und Apparate, die AA-Akkus benötigen, sind in der Regel fÜr den Betrieb im Bereich von 0,9 bis 1,5 V ausgelegt.
Beachten Sie, dass Panasonic eneloop AA-Akkus zwar eine niedrigere Spannung haben, aber dennoch während des gesamten Gebrauchs eine gleichmäßige Entladungsrate von ca. 1,0 V aufrecht erhalten können.
Alkalibatterien haben zwar eine höhere Anfangsspannung von 1,5 V, verlieren jedoch im Laufe ihrer Nutzung allmählich an Spannung, wodurch die Leistung des Geräts mit der Zeit abnimmt.

Q Wie viel Volt hat eine AAA-Akku?

A

Im Allgemeinen haben Panasonic eneloop AAA-Akkus eine Anfangsspannung von etwa 1,2 V.
Geräte und Apparate, die AAA-Akkus benötigen, sind in der Regel fÜr den Betrieb im Bereich von 0,9 bis 1,5 V ausgelegt.
Beachten Sie, dass Panasonic eneloop AAA-Akkus zwar eine niedrigere Spannung haben, aber dennoch während des gesamten Gebrauchs eine gleichmäßige Entladungsrate von ca. 1,0 V aufrecht erhalten können.
Alkalibatterien haben zwar eine höhere Anfangsspannung von 1,5 V, verlieren jedoch im Laufe ihrer Nutzung allmählich an Spannung, wodurch die Leistung des Geräts mit der Zeit abnimmt.

Aufladen

Q Wie lädt man Ni-MH-Batterien auf?

A

Wenn Sie NiMH-Batterien aufladen wollen, nutzen Sie dazu am besten ein Ladegerät, das speziell fÜr diesen Typ entwickelt wurde. Wenn Sie Panasonic eneloop verwenden, benutzen Sie ein Panasonic eneloop-Ladegerät.
Jeder Batteriehersteller produziert seine Batterien auf eine bestimmte Weise (die sich möglicherweise von anderen Herstellern unterscheidet). Die Verwendung eines Ladegeräts einer anderen Marke zum Laden von Panasonic eneloop-Batterien kann durchaus funktionieren. Aber nur durch die Verwendung eines speziellen Ladegeräts können wir garantieren, dass Sie das Beste aus Ihren Panasonic eneloop-Batterien herausholen.
Zur Erzielung der besten Leistung sollten Sie immer versuchen, den Energiestand Ihrer Ni-MH-Batterien Über 30 % seiner maximalen Kapazität zu halten.

Q Kann ich das Ladegerät einer anderen Marke verwenden?

A

Wir empfehlen dringend, eneloop-Akkus mit Panasonic Ni-MH-Batterieladegeräten aufzuladen. Die Ladegeräte von Panasonic sind auf die Akkus der Marke Panasonic abgestimmt, um die beste Leistung zu gewährleisten. Wir können keine Verantwortung für Akkus übernehmen, die mit einem Ladegerät einer anderen Marke aufgeladen werden. Umgekehrt raten wir davon ab, Akkus anderer Hersteller mit einem Panasonic-Ladegerät aufzuladen.

Kann ich das Ladegerät einer anderen Marke verwenden?

Q Was sollte ich bei der Auswahl eines Ladegeräts beachten?

A

Bevor Sie ein Panasonic-Ladegerät kaufen, beachten Sie bitte die folgenden Punkte und wählen Sie das Panasonic-Produkt entsprechend aus:

  • · Wie groß sind meine Akkus und wie viele davon muss ich gleichzeitig aufladen?
  • · Wie schnell müssen meine Akkus aufgeladen werden?
  • · Brauche ich eine Ladeanzeige, damit ich weiß, wann meine Akkus geladen sind?
  • · Brauche ich ein Kompaktladegerät?
  • · Werde ich es im Ausland verwenden?

Q Wie entlädt man eine Batterie?

A

Wenn eine Batterie vollständig entladen werden soll, verwenden Sie am besten ein spezielles Ladegerät mit Refresh-Funktion (Auffrischen).
Eine andere Möglichkeit besteht darin, eine Batterie in eine Taschenlampe oder ein anderes Gerät zu legen und dieses so lange eingeschaltet zu lassen, bis die Batterie leer ist. Bitte beachten Sie, dass wir diese Methode nicht empfehlen, da sie zu einer Überentladung und einer kÜrzeren Lebensdauer der Batterien fÜhren kann. Das Entladen mit einem anderen Gerät als einem speziellen Ladegerät kann zu irreversiblen Schäden an Ihren Batterien fÜhren.
Hinweis: Alle Panasonic-Batterien werden vorgeladen geliefert. Daher ist es nicht notwendig, sie vor der Verwendung zu entladen und aufzuladen.

Q Kann man NiMH-Batterien mit einem NiCd-Ladegerät aufladen?

A

Tun Sie das nicht, da es bei den beiden Batterietypen große Unterschiede bei den Ladebedingungen gibt. Es ist immer ratsam, Batterien mit einem fÜr den jeweiligen Batterietyp vorgesehenen Ladegerät aufzuladen. Das Laden von Batterien mit einem ungeeigneten Ladegerät kann dazu fÜhren, dass die Batterien auslaufen oder die Batterieleistung beeinträchtigt wird.

Q Wann sollen wiederaufladbare Batterien aufgeladen werden?

A

Im Allgemeinen gibt es keinen großen Unterschied, ob Sie Batterien vor oder nach dem Gebrauch aufladen. Wenn Sie Ihre Batterien jedoch nur selten benutzen, z. B. nur einmal im Monat, könnten Sie vergessen, ob die Batterien bereits geladen sind oder nicht. Achten Sie dann darauf, sie nicht zu Überladen. Es wird empfohlen, Batterien zu laden, wenn etwa 70 % bis 75 % der Kapazität verbraucht sind. Wiederaufladbare Batterien werden durch Überentladung beschädigt, was sich auf ihre Lebensdauer auswirkt und zum Auslaufen fÜhren kann. Um dies zu vermeiden, empfiehlt Panasonic seinen Kunden dringend, Batterien aufzuladen, wenn 70 % der Batteriekapazität verbraucht sind.

Q Was ist der Batterieladezyklus von wiederaufladbaren Batterien?

A

Der Ladezyklus ist die Häufigkeit, wie oft eine Batterie wieder aufgeladen werden kann. Im Allgemeinen variiert der Ladezyklus von Batterien je nach den Geräten, in denen sie eingesetzt werden, oder nach der Art ihrer Verwendung. Der Ladezyklus von Batterien wird durch IEC-Richtlinien definiert. Die PrÜfung erfolgt innerhalb einer bestimmten optimalen und voreingestellten Einstellung fÜr die Verwendung von Batterien. Da Batterien nicht immer unter diesen optimalen Bedingungen genutzt werden, ist der Ladezyklus in der Realität meist kÜrzer.

Q Was ist die Funktion „Smarte Aufladung“?

A

Die Funktion „Smarte Aufladung“ an Ladegeräten prÜft die Ladebedingungen der Batterien, die Temperaturen sowohl der Batterien als auch des Ladegeräts usw. Dadurch kann das Ladegerät jede Batterie individuell unter den besten Bedingungen aufladen.
Diese Funktion verkÜrzt die Ladedauer um 5 % im Vergleich zu den Ladegeräten ohne diese Funktion. * Beachten Sie, dass die Ladedauer je nach Umgebungsfaktoren und Umgebungstemperatur variiert. Es könnte sein, dass die Funktion „Smarte Aufladung“ je nach Zustand der Batterien nicht funktioniert (z. B. wenn eine Batterie schwächer geworden ist).
* Dies wurde von Panasonic mit dem Ladegerät BQ-CC08 getestet (MarkteinfÜhrung in Japan im November 2011)

Q Können NiMH-Ladegeräte andere Batterietypen laden, beispielsweise Alkali, Zink-Kohle, Lithium und NiCd?

A

Panasonic rät dringend davon ab, Primärbatterien wie Alkali-, Zink-Kohle- oder Lithiumbatterien mit NiMH-Ladegeräten aufzuladen. Alkalibatterien sind nicht zum Wiederaufladen ausgelegt. Dies könnte zum Auslaufen und im schlimmsten Fall zur Explosion der Batterien fÜhren.

Q Muss ich Batterien vor dem Gebrauch aufladen und entladen, um eine optimale Leistung zu erhalten?

A

Alle unsere eneloop-Batterien werden in unseren Werken vor dem Versand vollständig aufgeladen. Während des Transports können sich die Batterien jedoch aufgrund von Umgebungs- oder Temperaturveränderungen auf natÜrliche Weise entladen. Es wird empfohlen, eine Batterie vor der Verwendung aufzuladen, wenn die Situation dies zulässt, um Schäden an der Batterie zu verringern.
Wenn Sie jedoch keine andere Wahl haben, als die Batterien zu kaufen und sofort zu verwenden, können Sie dies gerne tun. Die optimale Kapazität der Batterien wird etwa nach 2 Lade- und Entladezyklen erreicht.

Verwendung

Q Was ist mit der Verwendung von zwei oder mehr Akkus?

A

Verwenden Sie keine eneloop-Akkus gleichzeitig mit Akkus unterschiedlicher Kapazitäten oder Hersteller. Die Verwendung von eneloop mit älteren eneloop-Akkus ist kein Problem, es sei denn, sie sind komplett entladen. Wir empfehlen, eneloop-Akkus vor der Verwendung vollständig aufzuladen. Um eine zufriedenstellende Leistung zu gewährleisten, empfehlen wir die Verwendung von Akkus mit den gleichen Kapazitäten.

Was ist mit der Verwendung von zwei oder mehr Akkus?

Q Wie werden Batterien richtig gelagert?

A

Zur Maximierung der Haltbarkeit gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Lagern Sie sie bei Raumtemperatur oder zumindest im Bereich von 10 ° bis 25 °C. Höhere Temperaturen könnten dazu fÜhren, dass sich die Batterien schneller selbst entladen. Theoretisch gilt: je kälter, desto besser. Allerdings kann die Lagerung im KÜhlschrank oder Gefrierschrank zu Kondensation fÜhren.
Lagern Sie Batterien trocken, da Feuchtigkeit Kondenswasserbildung, KurzschlÜsse oder sogar dauerhafte Schäden verursachen kann. Bewahren Sie Batterien möglichst in der Originalverpackung auf, da diese auf eine möglichst lange Haltbarkeit ausgelegt ist. Außerdem wird es dadurch einfacher, Batterien gleichen Alters und gleichen Verfallsdatums in Gruppen zusammenzuhalten – was fÜr die Maximierung ihrer Leistung entscheidend ist.

Q Wie kann man die Batterielebensdauer erhöhen?

A
  • · Wenn leere Batterien lange im Gerät bleiben, ohne sie aufzuladen, entstehen schwere Schäden an der Zellelektrode (bezeichnet als Überentladung oder Tiefentladung) und die Lebensdauer der Batterie verkÜrzt sich. Vermeiden Sie dies daher.
  • · Laden Sie die Batterien häufig auf. Theoretisch sollten Batterien wieder aufgeladen werden, sobald 70 % ihrer Kapazität verbraucht sind. Dadurch wird eine Überentladung der Batterien, die eine der Hauptursachen fÜr Zellschäden ist, ausgeschlossen.
  • · Batterien nicht bei hohen Temperaturen verwenden, da dies den Innendruck in der Zelle erhöht, was zu FlÜssigkeitsverlust und einer kÜrzeren Lebensdauer fÜhrt.
  • · Gruppieren Sie die Batterien. Wenn die Batterien fÜr ein Gerät gruppiert werden, z. B. 4 x AA fÜr ein Spielzeug, bedeutet dies, dass die Zellen gleichmäßig entladen werden. Wenn eine der Batterien fÜr die Verwendung in einem anderen Gerät, z. B. fÜr den Betrieb einer LED-Leuchte, entnommen und dann wieder in das Spielzeug eingesetzt wird, bedeutet dies, dass 1 von 4 Batterien einen anderen Leistungspegel hat als die anderen. Dadurch vermindert sich die Qualität der Zelle und sie entlädt sich schneller.
  • · Zur Maximierung der Leistung von wiederaufladbaren Batterien ist es wichtig, Zellen mit den gleichen Bedingungen zu verwenden. Verwenden Sie Batterien mit den gleichen Merkmalen, wie z. B.:
  • · gleicher Produktcode
  • · Batterien wurden zusammen gekauft
  • · gleiche Lade- / Entladedauer
  • · Die Verwendung von Batterien mit unterschiedlichen Bedingungen vergrößert die LeistungslÜcke zwischen den Zellen, was zu einer unnötigen Verschlechterung der Batterien und ihrer Lebensdauer fÜhrt. Es kann sinnvoll sein, die Batterien zur Unterscheidung mit einem Permanentmarker zu kennzeichnen.
  • · Stellen Sie sicher, dass die Batteriezellenpole und das Ladegerät häufig gereinigt werden. Die wiederholte Verwendung von Batterien fÜhrt zu (unsichtbaren) Verunreinigungen (z. B. Fett oder Staub) auf Batterien und Ladegerät, was die Leistung der Panasonic-Produkte beeinträchtigt. Folglich könnte solcher Schmutz das Aufladen der Zellen behindern sowie die Entladedauer der Batterie reduzieren. Aus diesen GrÜnden rät Panasonic seinen Kunden, ihre Batterien und Ladegeräte regelmäßig mit einem Tuch zu reinigen.

Q Wo kann ich meine eneloop-Akkus am besten aufbewahren?

A

Sie können fast überall bei Raumtemperatur aufbewahrt werden, sollten aber nicht in feuchter Umgebung gelagert oder direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Setzen Sie sie keinen hohen Temperaturen aus. Wenn die Akkus voll aufgeladen aufbewahrt werden, kann man sie etwa fünf Jahre lang verwenden. Wir empfehlen jedoch, gelagerte Akkus einmal im Jahr aufzuladen, um eine optimale Leistung zu erzielen.

Q Wie erkenne ich, wann meine Batterie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hat?

A

Das Auftreten der folgenden Symptome könnte darauf hinweisen, dass Ihre Batterien ausgetauscht werden mÜssen.

  1. Die Batterie wurde in den letzten Jahren ausgiebig genutzt und ihre Betriebszeit nach dem Aufladen nimmt immer mehr ab. Als Richtwert gilt: Wenn sich die Betriebszeit halbiert, ist es Zeit fÜr den Austausch Ihrer Batterie.
  2. Wenn das Laden einer Batterie deutliche Schwierigkeiten bereitet, z. B. wenn die Ladedauer immer länger wird. Wenn z. B. das Aufladen einer Batterie doppelt so lange dauert wie bei anderen Batterien desselben Typs, wird empfohlen, die betreffende Batterie auszutauschen.

Wenn in den oben genannten Fällen eine leere Batterie in einem Gerät ausgetauscht werden muss, bittet Panasonic seine Kunden dringend, alle Batterien in dem verwendeten Gerät auszutauschen, um die Möglichkeit einer Überladung der anderen Batterien auszuschließen.
Bei den unten aufgefÜhrten Defekten könnte die Hauptursache jedoch ein unterbrochener Kontakt zwischen Batterie und Pol sein.

  1. Das Laden der Batterie wird nie abgeschlossen oder dauert sehr lange (Richtwert: 2 bis 3 Mal länger als die normale Ladedauer).
  2. Wenn die Betriebszeit trotz geringer Nutzung der Batterie merklich kurz ist. In den oben genannten Fällen empfiehlt es sich, die Plus- und Minuspole der Batterien sowie die Pole des Ladegeräts mit einem Reinigungstuch zu säubern.

Q Wie sollte ich meine eneloop-Akkus transportieren?

A

Vermeiden Sie beim längeren Tragen oder Lagern von Akkus den direkten Kontakt mit metallischen Gegenständen wie Schlüsseln, Halsketten, Münzen und Mobiltelefonen. Bitte lagern Sie sie auch nicht in einem metallischen Behälter, da dies zu einem Kurzschluss des Produkts führen kann. Wenn Sie eine Transportbox verwenden müssen, sollte diese aus Kunstharz sein.

Verwenden Sie für den Transport eine Box aus Kunstharz.

Q Wie werden Batterien richtig entsorgt?

A

Da bis zu 90 % der Materialien in Panasonic-Batterien recycelt werden können, sollten Sie sie immer zu einer Recyclingstelle bringen, wenn sie nicht mehr brauchbar sind. In der EU sind alle Geschäfte, die jährlich mehr als 35 kg Batterien bzw. Akkus verkaufen, verpflichtet, eine Recyclingannahmestelle einzurichten. Weitere Informationen zum Batterierecycling in Ihrem Land finden Sie auf dieser Website

Q Kann ich verschiedene Arten und Marken von Batterien zusammen verwenden?

A

Es ist sehr ratsam, in einem Gerät nur Batterien zu verwenden, bei denen Typ, Marke, Größe und Verfallsdatum gleich sind. Die elektrische Leistung von unterschiedlichen Typen oder Chargen kann variieren. Wenn solche unterschiedlichen Batterien verwendet werden, wird der Unterschied in der elektrischen Kapazität während des Gebrauchs größer, was schließlich dazu fÜhren kann, dass eine der Batterien Übermäßig entladen wird, ausläuft und sogar explodiert. Verwenden Sie niemals alte und neue Batterien zusammen, dies kann zum Auslaufen oder zu Schlimmerem fÜhren. Die verbleibende elektrische Kapazität in einer gebrauchten Batterie ist geringer als in einer neuen Batterie, auch wenn sie nur kurz benutzt wurde. Dies fÜhrt dazu, dass bei Verwendung zusammen mit einer oder mehreren neuen Batterien diese gebrauchte Batterie schneller an Kapazität und Spannung verliert als die neuen Batterien, was eventuell zu einer Überentladung und zum Auslaufen dieser Batterien fÜhren kann.

Q Wie benutzt man eine Batterie richtig?

A
  • · Informieren Sie sich im Handbuch Ihres Geräts, ob Ihr Gerät bestimmte Batterien benötigt. Falls darin ausdrÜcklich angegeben ist, dass es bestimmte Batterien benötigt, befolgen Sie dies bitte. Die Verwendung anderer Batterien kann dazu fÜhren, dass das Gerät gar nicht oder nicht so lange wie erwartet funktioniert.
  • · Legen Sie die Batterien richtig ein und beachten Sie dabei den Plus- und Minuspol.
    Geräte, die eine ungerade Anzahl von Batterien verwenden, funktionieren manchmal auch dann, wenn eine der Batterien in Bezug auf die Pole verkehrt herum eingelegt ist.
    Dies ist jedoch sehr gefährlich, da es zu Wärmeentwicklung, Auslaufen oder explodierenden Batterien fÜhren kann. Achten Sie deshalb darauf, dass die Batterien richtig eingelegt sind.
  • · Seien Sie vorsichtig bei KurzschlÜssen. KurzschlÜsse treten auf, wenn eine Batterie in ein Metallgehäuse, eine Tasche oder Schublade gelegt wird, in der Metallgegenstände aufbewahrt werden (z. B. Halsketten, SchlÜssel oder MÜnzen). Sobald ein Kurzschluss auftritt, fließt ein Überstrom, der zur Überhitzung, zum Auslaufen oder zur Explosion der Batterie fÜhrt.
  • · Verwenden Sie nur Batterien der gleichen Marke und des gleichen Typs miteinander. Die gemeinsame Verwendung von Batterien mit unterschiedlichen Eigenschaften, wie z. B. Alkali-, Zink-Kohle- oder NiMH-Batterien, fÜhrt zu Auslaufen oder Explodieren der Batterien und einer kÜrzeren Batterielebensdauer. Es wird daher empfohlen, in Ihren Geräten Batterien mit den gleichen Produktcodes zu verwenden.
  • · Verwenden Sie nicht gleichzeitig alte und neue Batterien. Bei einer gemischten Verwendung könnten die Batterien auslaufen. Außerdem erbringen die neuen Batterien bei einer gemischten Verwendung nicht ihre volle Leistung.
  • · Beschädigen Sie nicht die Oberfläche der Batterien. Es ist gefährlich, Batterien zu verwenden, bei denen das äußere Etikett abgezogen oder beschädigt ist, da dies zu einem Kurzschluss der Batterien fÜhrt.
    Vergewissern Sie sich vor der Verwendung, dass die Etiketten der Batterien nicht beschädigt sind.
  • · Schalten Sie Ihre Geräte nach dem Gebrauch immer aus.
    Die meisten Leckageprobleme entstehen, weil vergessen wird, die Geräte nach dem Gebrauch auszuschalten.
  • · Nehmen Sie die Batterien immer heraus, wenn das Gerät längere Zeit nicht benutzt wird. Wenn eine Batterie in einem Gerät eingelegt bleibt, kann sie auslaufen und das Gerät beschädigen. Entfernen Sie daher unbedingt die Batterien, wenn ein Gerät längere Zeit nicht benutzt wird.
  • · Lagern Sie Batterien auf die richtige Weise. Lagern Sie Batterien bei Raumtemperatur und schÜtzen Sie sie vor direkter Sonneneinstrahlung, hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit.
  • · Legen Sie Batterien in der Nähe von Säuglingen ab. Falls ein Baby oder eine andere Person eine Batterie verschluckt, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Um dieses Risiko zu vermeiden, bewahren Sie Batterien dort auf, wo kleine Kinder sie nicht erreichen können.

Q Kann eneloop in Unterwasserleuchten verwendet werden?

A

Bitte verwenden Sie eneloop Ni-MH-Akkus nicht in Unterwasserleuchten oder anderen luftdichten Geräten. Ni-MH-Akkus verfügen über eine Gasentlüftung, die bei unsachgemäßer Verwendung der Akkus die Freisetzung von Wasserstoff ermöglicht. Unter normalen Betriebsbedingungen wird kein Gas freigesetzt, aber eine übermäßige elektrische Entladung oder ein Kurzschluss kann dazu führen, dass der interne Gasdruck ansteigt und Gas ausgestoßen wird. Dieses Gas enthält Wasserstoff, und versiegelte Geräte können das Gas nicht diffundieren, so dass jede Zündquelle potenziell einen Brand verursachen kann.

Q Kann ich NiMH-Batterien verwenden, bis die Geräte komplett ausfallen?

A

Das wird nicht empfohlen, da dies zu einer Überentladung der Batterie fÜhren kann, was eine der Hauptursachen fÜr die VerkÜrzung der Lebensdauer Ihrer Batterien ist.

  • · Wie steht es mit Digitalkameras, die sich automatisch abschalten, wenn die Kapazität der Batterie zur Neige geht? Eine Überentladung der Batterien ist dabei nicht zu befÜrchten. Wenn jedoch eine Batteriestandsanzeige vorhanden ist, wird empfohlen, die Batterien aufzuladen, sobald eine Restkapazität von +-25 % angezeigt wird.
  • · Wie sieht es mit Geräten (z. B. Taschenlampen) aus, die sich bei geringer Kapazität der Batterien nicht abschalten? Es wird empfohlen, diese Geräte so bald wie möglich aufzuladen, wenn es Anzeichen dafÜr gibt, dass sie nicht mehr richtig oder nur noch langsam funktionieren. Andernfalls kann es zu einer Überentladung der Batterien kommen, was die Leistung der Batterien stark verschlechtert und sie ernsthaft beschädigen kann.

Allgemein

Q Wie werden Batterien richtig recycelt?

A

Bis zu 90 % der Materialien in Panasonic-Batterien können wiederverwendet werden, entweder bei der Produktion neuer Batterien oder in anderen Branchen. Sobald eine Batterie nicht mehr brauchbar ist, sollten Sie sie dem Recycling zufÜhren. In der EU sind alle Geschäfte, die jährlich mehr als 35 kg Batterien bzw. Akkus verkaufen, verpflichtet, eine Recyclingannahmestelle einzurichten. Weitere Informationen zum Batterierecycling in Ihrem Land finden Sie auf dieser Website

Q Welche Geräte sind nicht mit NiMH-Batterien kompatibel?

A

NiMH-Batterien dÜrfen nicht fÜr die nachfolgend genannten Geräte verwendet werden:

  • · Wasserdichte Geräte, z. B. Unterwasser-Lichtquellen. NiMH-Batterien sind hier nicht geeignet, da die Gefahr besteht, dass die Geräte durch das entstehende Gas von zu stark entladenen Batterien explodieren.
  • · Inkompatible Geräte. Wenn in der Bedienungsanleitung des Geräts erwähnt wird, dass NiMH-Batterien unter keinen Umständen verwendet werden dÜrfen.
  • · Geräte, in die die Batterien aufgrund struktureller Größenunterschiede zwischen den Batterien und den Polen nicht richtig passen. Beispielsweise, wenn kein Kontakt mit dem Plus- oder Minuspol besteht, wenn der Durchmesser der Batterien zu groß ist, usw.
  • · Geräte mit Batteriestandsanzeige. Obwohl sie funktionieren, kann die Anzeige aufgrund des Spannungsunterschieds zwischen wiederaufladbaren und Alkalibatterien eine geringere Restkapazität anzeigen als in Wirklichkeit vorhanden ist.

Q Was ist ein Batterie-Abstandhalter?

A

Ein Größenumwandlungsabstandhalter fÜr AA-Akkus ist ein zusätzliches Gehäuse, mit dem Sie AA-Akkus vorÜbergehend in die Größe C oder D umwandeln können.
Das heißt, Sie legen eine Batterie der Größe AA in einen Abstandhalter des Typs C oder D ein und verwenden ihn vorÜbergehend fÜr Geräte, die mit Batterien der Größe C oder D betrieben werden.
Beachten Sie jedoch die nachfolgenden Vorsichtsmaßnahmen, da Größe und Eigenschaften zwischen dem Abstandhalter und der Originalbatterie unterschiedlich sind.

  • · Verwenden Sie Abstandhalter nicht dauerhaft, da sie nur fÜr den temporären Einsatz gedacht sind.
  • · Es kann sein, dass Abstandhalter aufgrund unterschiedlicher Eigenschaften der Batterien nicht verwendet werden können.
  • · Es kann sein, dass ein Abstandhalter aufgrund eines leichten Formunterschieds zwischen Abstandshalter und vorgesehener Batterie nicht in das Gerät passt.
  • · Wird mehr als 1 Batterie benötigt, setzen Sie nicht gleichzeitig wiederaufladbare Batterien in einem Abstandhalter zusammen mit Alkalibatterien der gleichen Größe in das Gerät.
  • · Bei Verwendung von mehr als 1 Abstandhalter dÜrfen keine Batterien verwendet werden, die in Bezug auf Kapazität, Markenname, Produktionsdatum oder Restkapazität nicht gleich sind.
  • · Bitte setzen Sie Abstandhalter erst in ein Gerät ein, wenn Sie das Gerät verwenden wollen. Entfernen Sie den Abstandhalter danach wieder und bewahren Sie ihn getrennt von der eingelegten Batterie auf, wenn das Gerät nicht mehr benutzt wird.
  • · Die Betriebszeit eines Geräts, das einen Abstandhalter verwendet, ist kÜrzer als die des gleichen Geräts mit einer passenden C- oder D-Trockenbatterie.
  • · Versuchen Sie nicht, Batterien aufzuladen, wenn sie in einen Abstandhalter eingesetzt sind.
  • · Verwenden Sie in Abstandhaltern nur wiederaufladbare Batterien und keine Alkalibatterien.

Q Was bedeutet die Angabe „mAh“ bei wiederaufladbaren Batterien?

A

Die Kapazität von Batterien wird als XXXX mAh (Milliampere/Stunde) angegeben.

Die Formel zur Berechnung lautet wie folgt:
Kapazität (Milliampere/Stunde) = Entladung (Milliampere) x Entladungszeit (Stunde)

Beispiel: Eine NiMH-Batterie mit einer Kapazität von 2000 Milliampere/Stunde.

Wenn Sie diese Batterie in ein Gerät einlegen, das kontinuierlich 100 Milliampere Strom verbraucht, beträgt die Betriebszeit des Geräts rechnerisch etwa 20 Stunden.

Dies ist jedoch nur ein Richtwert, da er je nach Leistung des Geräts oder den jeweiligen Einsatzbedingungen variiert.

Q Was ist der „Memory-Effekt“?

A

Wenn Ni-Cd-Akkus und Nickel-Metallhydrid-Akkus wiederholt aufgeladen werden, bevor die gespeicherte Energie verbraucht ist, „merkt“ sich die Batterie die veränderte, verringerte Kapazität. Wenn Sie sie danach verwenden, sinkt die Spannung schnell ab. Manchmal führt dies zum Abschalten des Geräts. Dies wird als „Memory-Effekt“ bezeichnet. Die Spannung von eneloop ist höher als die von herkömmlichen Nickel-Metallhydrid-Akkus, so dass selbst bei Auftreten des „Memory-Effekts“ eine ausreichende Spannung erhalten bleibt. Sie können die Batterie bei Bedarf aufladen, ohne sich Gedanken über den Memory-Effekt zu machen.

Was ist der „Memory-Effekt“?

Q Gibt es einen Größenunterschied zwischen Trockenbatterien und eneloop?

A

Die Abmessungen der eneloop-Batterien basieren auf den Normen der IEC (International Electrotechnical Commission) und sind daher fÜr den Einsatz in allen IEC-zugelassenen Geräten geeignet. In einigen seltenen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass Sie die Batterien nicht problemlos einsetzen können. DrÜcken Sie die Batterien dann nicht mit Gewalt hinein, da Sie sonst das Batteriefach beschädigen und eine Überhitzung verursachen könnten.

Gibt es einen Größenunterschied zwischen Trockenbatterien und eneloop?
  • *1 IEC 60086-2
  • *2 Actual measured value

Q Was ist ein Adapter?

A

Ein Adapter oder Abstandshalter ist ein Gerät, das es kleineren Akkus ermöglicht, die Aufgabe von größeren C- und D-Akkus zu übernehmen. Mithilfe eines Adapters können eneloop-Akkus der Größe AA ein Gerät betreiben, das Akkus der Größe C oder D benötigt. Der Adapter steht in keinem Zusammenhang mit der Kapazität der Akkus und kann in vielen Geräten verwendet werden. In einigen Fällen erreicht der Adapter jedoch nicht die Kontaktstelle des Batteriefachs. Verwenden Sie in einer solchen Situation keinen Adapter. Der Adapter ist für den Einsatz im Notfall vorgesehen und nicht als gleichwertige Alternative für Batteriezellen der Größe C und D gedacht.

Die ursprüngliche Kapazität ist gleich

Q Was ist die „Refresh-Funktion“?

A

Diese Funktion dient zur Beseitigung des Memory-Effekts. Selbst wenn der Memory-Effekt auftritt, kehrt die Spannung wieder, wenn sie vollständig aufgeladen und entladen wird. Dazu werden die Akkus zuerst entladen und dann wieder auf volle Kapazität aufgeladen.

Q Was ist der Unterschied zwischen „Mindesthaltbarkeitsdatum“ und „Herstellungsdatum“?

A

Das auf TrockenAkkus aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum bezieht sich auf die optimale Leistung, die garantiert wird, wenn Sie die Batterie innerhalb dieses Zeitraums verwenden. Diese Einschränkung gilt nicht für eneloop, da Nickel-Metallhydrid-Akkus jederzeit verwendet werden können, wenn sie aufgeladen sind. Als Referenz ist das „Herstellungsdatum“ auf der Verpackung aufgedruckt, da eneloop-Akkus voll aufgeladen versendet werden. Aufgrund der einzigartigen geringen Selbstentladung können Sie sie, wenn Ihr Kauf innerhalb von fünf Jahren nach dem „Herstellungsdatum“ erfolgte, sofort ohne Aufladung verwenden.

Q Was ist der Unterschied zwischen 1,5 V und 1,2 V?

A

1,5 V ist die Nennspannung für TrockenAkkus, und Nickel-Metallhydrid-Akkus (wie eneloop) haben eine Nennspannung von 1,2 V. TrockenAkkus haben eine etwas höhere Spannung als die tatsächliche Arbeitsspannung, die das Gerät benötigt. Obwohl die Spannung der Nickel-Metallhydrid-Batterie 1,2 V beträgt, können Nickel-Metallhydrid-Akkus eine ähnliche Leistung wie herkömmliche TrockenAkkus liefern. Grundsätzlich können fast alle Geräte, die eine Trockenbatterie benötigen, auch Ni-MH-Akkus verwenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass in Ausnahmefällen nur TrockenAkkus verwendet werden können.

Unter einer Dauerentladung bei 500 mA, 25 ℃

Was ist der Unterschied zwischen 1,5 V und 1,2 V?

Hinweis: Bei einer Entladung von 500 mA

Q Was ist der Memory-Effekt von wiederaufladbaren Batterien?

A

Der Memory-Effekt ist ein gelegentlicher Defekt, der bei NiCd- und NiMH-Batterien auftritt, bei dem die maximale Batteriespannung abnimmt, obwohl die ursprÜngliche Leistung der Batterien gleich bleibt.
Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn die Batterien geladen werden, während sie noch etwas Restenergie enthalten. Dadurch merkt sich die Batterie, dass sie nicht bis zu seiner maximalen Kapazität genutzt wurde, woraufhin die Kapazität der Batterie bei der nächsten Nutzung abnimmt, obwohl sie vollständig geladen ist.
Der Memory-Effekt hat keinen Einfluss auf die Leistung von Beleuchtungsgeräten, elektrischem Spielzeug usw.
Wenn jedoch Batterien mit Memory-Effekt in Digitalkameras verwendet werden, kann es je nach Abschaltspannung zu einer Verringerung der Betriebszeit kommen, wodurch die Kamera feststellt, dass sie keinen Strom mehr hat.
Falls der Memory-Effekt auftritt, entladen Sie die Batterie, indem Sie sie in eine Taschenlampe (oder etwas ähnliches) einlegen, bis die Batterie vollständig entladen ist. Laden Sie die Batterie anschließend vollständig bis zur maximalen Kapazität auf, um sie wieder auf ihre ursprÜngliche Leistung zu bringen.
eneloop ist speziell darauf ausgelegt, dass dieser Memory-Effekt nicht auftritt.

Q Funktionieren eneloop Batterien (1,2 V) so wie Alkalibatterien (1,5 V) in jedem batteriebetriebenen Gerät?

A

Im Allgemeinen sind die Geräte auf die Eigenschaften von Trockenbatterien abgestimmt und funktionieren im Spannungsbereich von 1,5 V bis 0,9 V.
Obwohl die Anfangsspannung von NiMH-Batterien mit ca. 1,2 V niedriger ist als die einer Alkalibatterie, können sie bei ca. 1,0 V ein gleichmäßiges Entladeniveau beibehalten, solange sie ihre Kapazität halten. Alkalibatterien dagegen verringern ihre Ausgangsspannung kontinuierlich von dem Moment an, in dem sie benutzt werden.
Dank dieser Eigenschaft können NiMH-Batterien auch mit geringerer Anfangsspannung in Geräten eingesetzt werden, die Alkalibatterien benötigen.

Störung

Q Ist es normal, dass sich Batterien oder Ladegeräte während des Ladevorgangs erwärmen?

A

Eine Wärmeentwicklung während des Ladevorgangs ist nicht ungewöhnlich. Die Wärmeentwicklung eines Ladegeräts hängt jedoch von Folgendem ab:

  • · Typ des verwendeten Ladegeräts (Schnellaufladung versus normales Aufladen)
  • · Ob eine Schutzabdeckung verwendet wird
  • · Die Anfangskapazität einer wiederaufladbaren Batterie
  • · Die Restkapazität einer wiederaufladbaren Batterie
  • · Der Grad der Leistungsabnahme der Batterie
  • · Andere Faktoren
    Obwohl die Oberflächentemperatur der Batterien während des Ladevorgangs bis zu 55 Grad Celsius (was sich bei BerÜhrung heiß anfÜhlt) erreichen kann, stellt dies kein Problem dar. Unsere eneloop-Ladegeräte sind mit Funktionen ausgestattet, die den Ladevorgang anhalten oder die Temperatur der Batterien regeln, sobald eine mögliche Gefahr erkannt wird.

Q Was tun, wenn während des Ladevorgangs ein zischendes Geräusch aus dem Ladegerät kommt?

A

Dies ist ein Vibrationsgeräusch, das auftritt, wenn elektrischer Strom durch einen Transformator oder einen Wickeldraht im Inneren eines Bauteils fließt. Das Ladegerät kann jedoch weiterhin bedenkenlos verwendet werden, da es aus sicherheitstechnischer Sicht keinen Grund zur Sorge gibt.

Q Mein Gerät funktioniert nicht. Warum?

A

Dies kann folgende Ursachen haben:

Ursache 1: Akkus werden nicht geladen

Die eneloop ist eine wiederaufladbare Batterie. Sie ist beim Kauf bereits aufgeladen, aber wenn sie einmal leer ist, muss sie wieder aufgeladen werden, um sie wieder verwenden zu können. Falls eine aufgeladene Akkusicht verwendet werden kann, wurde sie möglicherweise nicht richtig geladen oder sie hat sich durch lange Verwendung entladen. Versuchen Sie, sie erneut aufzuladen.

Ursache 2: Die Klemmen sind eventuell nicht sauber

Wenn Sie die Akkus mit den Fingern berühren, können Staub oder Schmutz auf der Oberfläche der Plus- und Minuspole zurückbleiben. Dadurch erhöht sich der elektrische Widerstand an der Oberfläche der Elektrode, was die Leistung der Akkus beeinträchtigt. Reinigen Sie in diesem Fall die Pole mit einem trockenen Tuch.

Ursache 3: Batterie übermäßig entladen

Geräte ohne Tiefentladeschutzfunktion können manchmal eine Tiefentladung der Akkus verursachen. Zum Beispiel kann die Verwendung in einer LED-Leuchte mit niedrigem Stromverbrauch bis zur Entleerung der Batterie zu einer Überentladung führen. Später wird die Batterie dann nicht mehr richtig aufgeladen. Ein 2-3-maliges Aufladen der Batterie kann dieses Problem beheben, aber wenn es weiterhin besteht, ist die Lebensdauer Ihrer Batterie leider zu Ende und Sie sollten für Ersatz sorgen. Ständiges Überentladen führt zu Schäden an den Akkus. Wir empfehlen, Akkus wieder aufzuladen, wenn Sie Anzeichen einer verminderten Leistung feststellen, z. B. wenn die Leuchtkraft einer LED-Leuchte nachlässt.

Q Was tun, wenn Batterien bei der Benutzung heiß werden?

A

Wenn wiederaufladbare Batterien mit anhaltend hohem Strom Übermäßig entladen werden, kann es zu abnormaler Wärmeentwicklung kommen. Wenn die Batterien Übermäßig heiß werden, stellen Sie den Betrieb des Geräts sofort ein, da die Batterien dadurch beschädigt werden. Lassen Sie die Batterien abkÜhlen, danach sind sie wieder einsatzfähig.
Wenn wiederaufladbare Batterien unmittelbar nach dem Einsetzen in ein Gerät Wärme erzeugen, besteht die Möglichkeit, dass die Batterien bei Kontakt mit den Polen des Geräts einen Kurzschluss verursachen. Dies könnte dazu fÜhren, dass die Batterien auslaufen und explodieren.
Decken Sie die Batterien in diesem Fall sofort mit einem dicken Tuch ab und nehmen Sie sie schnell aus dem Gerät, ohne dass ausgelaufene FlÜssigkeit auf irgendwelche Gegenstände gelangt. Lassen Sie die Batterien dann an einem sicheren Ort auf natÜrliche Weise abkÜhlen und stecken Sie sie anschließend in eine PlastiktÜte, bevor Sie sie in die Recyclingbox z. B. eines Elektromarktes einwerfen.

Q Warum funktioniert das Gerät nach einem Batteriewechsel nicht mehr?

A

Es kann mehrere GrÜnde geben, warum das Gerät nicht funktioniert. In diesem Fall gehen wir davon aus, dass das Gerät selbst unbeschädigt ist.

  • · Kein Kontakt zwischen Batterie und Klemme
    Die Größe von wiederaufladbaren Batterien kann von der Größe von Alkalibatterien abweichen. Aus diesem Grund kann es bei Geräten, die eigentlich auf die Eigenschaften von Alkalibatterien ausgelegt sind, Schwierigkeiten beim Einsetzen der Batterien geben. In einem solchen Fall wird empfohlen, Alkalibatterien zu verwenden.
  • · Eine der Batterien ist vollständig entladen
    Falls geladene und ungeladene Batterien zusammen verwendet werden, wird empfohlen, mit einem Ladegerät zu ermitteln, welche Batterien aufgeladen werden mÜssen. Wenn klar ist, welche Batterie aufgeladen werden muss, muss sie mit der entsprechenden Kapazität aufgeladen werden.
  • · Eine der Batterien ist fast oder komplett leer
    Es könnte sein, dass in einem Gerät eine schwache oder leere Batterie eingesetzt ist. In diesem Fall ist es empfehlenswert, alle Batterien durch neue zu ersetzen.
  • · Verschmutzung der Pole
    Wenn die Gerätepole verschmutzt oder oxidiert sind, empfiehlt es sich die Reinigung mit einem Reinigungstuch.

Q Was tun, wenn eine Ni-MH-Batterie ausläuft?

A

Der ausgetretene Elektrolyt ist eine starke Substanz, die zu Erblindung oder starkem Brennen führen kann, wenn die Flüssigkeit mit den Augen oder anderen Körperteilen in Berührung kommt und nicht ordnungsgemäß entfernt wird.
Daher sind sofort geeignete Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen, um diese Risiken zu vermeiden.
Wenn Leckagen in die Augen oder auf die Haut gelangen, spülen Sie die Augen oder die Haut mit viel Wasser und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
Falls Leckagen mit Kleidung oder Möbeln jeglicher Art in Berührung kommen, stellen Sie sicher, dass Sie diese gründlich reinigen.
Eine Batterie, die ausläuft oder schon einmal ausgelaufen ist, ist nicht mehr gebrauchsfähig und muss entsorgt werden. Stecken Sie die Akkus in eine Plastiktüte, ohne die Akkus zu berühren, und werfen Sie diese dann in eine Recycling-Box, z. B. von einem Elektrogeschäft.

Q Warum hat sich die Betriebsdauer meiner Batterie stark verringert?

A

Das Auftreten der folgenden Symptome könnte darauf hinweisen, dass Ihre Batterien ausgetauscht werden mÜssen.

  • · Die Batterie wurde in den letzten Jahren ausgiebig genutzt und ihre Betriebszeit nach dem Aufladen nimmt immer mehr ab. Als Richtwert gilt: Wenn sich die Betriebszeit halbiert, ist es Zeit fÜr den Austausch Ihrer Batterie.
  • · Wenn das Laden einer Batterie deutliche Schwierigkeiten bereitet, z. B. wenn die Ladezeit immer länger wird. Wenn z. B. das Aufladen einer Batterie doppelt so lange dauert wie bei anderen Batterien desselben Typs, wird empfohlen, die betreffende Batterie auszutauschen.
    Wenn in den oben genannten Fällen eine leere Batterie in einem Gerät ausgetauscht werden muss, bittet Panasonic seine Kunden dringend, alle Batterien in dem verwendeten Gerät auszutauschen, um die Möglichkeit einer Überladung der anderen Batterien auszuschließen.
    Bei den unten aufgefÜhrten Defekten könnte die Hauptursache jedoch ein unterbrochener Kontakt zwischen Batterie und Pol sein.
  • · Das Laden der Batterie wird nie abgeschlossen oder dauert sehr lange (Richtwert: 2 bis 3 Mal länger als die normale Ladedauer).
  • · Wenn die Betriebszeit trotz geringer Nutzung der Batterie merklich kurz ist. In den oben genannten Fällen empfiehlt es sich, die Plus- und Minuspole der Batterien sowie die Pole des Ladegeräts mit einem Reinigungstuch zu säubern.

Q Was könnte das Auslaufen von NiMH-Batterien verursachen?

A

Es wird allgemein gesagt, dass NiMH-Batterien im Gegensatz zu Alkalibatterien kaum auslaufen.
Sowohl Alkalibatterien als auch wiederaufladbare Batterien enthalten jedoch Elektrolyt, der bei unsachgemäßer Verwendung der Batterien auslaufen kann.
Es gibt bestimmte Fehlanwendungen, die zu einem plötzlichen Anstieg der Batterietemperatur fÜhren können, wodurch Gas entsteht, das nicht im Batteriefach absorbierbar ist:

  1. Zwangsentladung der Batterien, wenn diese bereits tiefentladen sind
  2. Eine Entladung mit wirklich hohen Strömen kann viel Wärme und schließlich Leckagen verursachen.
  3. Kurzschlussentladung: Die Batterie wird sehr heiß und beginnt schließlich auszulaufen.
  4. Sicherheitsventil: Um eine Explosion der Batterien zu verhindern, ist in jeder Batterie ein Sicherheitsventil zur Gasableitung eingebaut. Bei der Entladung m Ablassen dieses Gases besteht die Möglichkeit, dass der Elektrolyt ausläuft.

Q Warum laufen Batterien aus?

A
  1. Gemischte Verwendung: Bei Verwendung von Batterien verschiedener Hersteller, verschiedener Typen (z. B. Zink-Kohle- zusammen mit Alkalibatterien oder anderen), unterschiedlicher Qualität oder einer Mischung aus alten und neuen Batterien besteht ein hohes Risiko der Überentladung einer der Batterien. Aufgrund des Kapazitätsunterschieds kann bei einer gemeinsamen von unterschiedlichen Batterien, wie oben beschrieben, eine der Batterien Übermäßig entladen wird, was ein hohes Risiko des Auslaufens dieser Batterie mit sich bringt.
  2. Batterien im Gerät lassen: Wenn Batterien in einem Gerät gelassen werden, das nicht ausgeschaltet ist oder fÜr längere Zeit nicht genutzt wird, besteht die Gefahr, dass diese Batterien leer werden. Wenn sie zu lange im Gerät bleiben, kann es zu einer Überentladung und dadurch zum Auslaufen kommen.

Sicherheit

Q Was passiert bei Verschlucken einer Batterie?

A

Wenn Sie oder ein Kind eine Batterie verschluckt haben, begeben Sie sich sofort in die nächste Notaufnahme und bringen Sie, wenn möglich, die Batterieverpackung oder das Gerät mit.
BerÜcksichtigen Sie Folgendes:

  • · Bleiben Sie ruhig, aber handeln Sie schnell. Sofern die Batterie nicht in der Speiseröhre steckt, sind schwere und/oder lebensbedrohliche Auswirkungen weniger wahrscheinlich.
  • · Vermeiden Sie es, etwas zu essen oder zu trinken, es sei denn, der Arzt hat etwas anderes angeordnet
  • · FÜhren Sie nicht selbst ein Erbrechen herbei

Q Können Ni-MH-Batterien fÜr Leuchten mit GlÜhfaden verwendet werden?

A

NiMH-Batterien können fÜr Leuchten (Taschenlampen) mit GlÜhfaden verwendet werden. Da die Anfangsspannung bei Alkalibatterien (1,5 V) schneller abfällt als bei wiederaufladbaren Batterien (1,2 V), bleiben Taschenlampen mit NiMH-Batterien Über einen längeren Zeitraum heller.
Aufgrund der höheren Anfangsspannung von Alkalibatterien geben diese jedoch zu Beginn der Lebensdauer der Batterien ein intensiveres Licht ab.

Q Ich habe versehentlich meine Kleidung zusammen mit Batterien gewaschen.

A

Auswirkung auf die Batterien
Wenn einmal Wasser in eine Batterie eingedrungen ist, ist es aufgrund der SicherheitsentlÜftung der Batterie (die keine FlÜssigkeiten aus der Batterie austreten lässt) sehr schwierig, dieses wieder herauszubekommen. Wenn also Wasser in die Zelle eindringt und in die Nähe des Pols gelangt, könnte dies zu einer Fehlfunktion der Batterie fÜhren. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Leckage durch Beschädigung der Dichtung. Es wird empfohlen, Batterien, die mit Wasser in BerÜhrung gekommen sind, sofort zu entsorgen, um den Ausfall der Zellen und Geräte, in denen sie verwendet werden, zu verhindern.

Auswirkung auf die Kleidung
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Batterien in einer Waschmaschine auslaufen.
Wenn dies doch geschieht und FlÜssigkeit aus einer Batterie ausläuft, weil sie mitgewaschen wurde, verursacht dies keine ernsthaften Probleme, da die FlÜssigkeit durch das gesamte Wasser der Waschmaschine stark verdÜnnt wird. Es wird jedoch dringend empfohlen, die Kleidung noch einmal in sauberem Wasser zu waschen.